Überspringen zu Hauptinhalt
Willkommen im Glasfaser Ort Mömbris.

Aber ich brauche doch gar kein schnelles Internet…
„Du willst eine Wasserleitung ins Haus legen?
Wir haben doch einen Dorfbrunnen!“

Zum Glück müssen wir diese Frage heute nicht mehr stellen. Nach Wasser, Strom und Gas wird ein Glasfaseranschluss im Haus in Zukunft genauso selbstverständlich. Glasfaser wird zum Grundbedürfnis. Und genau diesen zukunftsfähigen Anschluss an die Datenautobahn können wir im mittleren Kahlgrund jetzt bekommen – wenn wir wollen!

Aber mir reicht doch das, was ich hab’…

Das stimmt vielleicht noch – aber schon in wenigen Jahren wird alles anders sein. Informieren Sie sich sachlich und lesen Sie bitte auch weiter, wenn Sie noch der Meinung sind, dass ein solcher Anschluss heute ein überflüssiger Luxus ist. Durch Beantragung des Anschlusses in der Nachfragebündelung bekommen Sie den Anschluss billiger, als wenn Sie ihn vielleicht Jahre später brauchen und erst dann einen Vertrag abschließen.


Dass Sie den Glasfaseranschluss früher oder später brauchen, kann viele Gründe haben:

  • Die Enkel werden eingeschult und brauchen einen schnellen Internetzugang für die Schule, wenn Sie auf sie aufpassen.
  • Sie schauen gerne die neusten Filme, Serien und Sport-Highlights in gestochen scharfem HD oder Ultra-HD (Stichwort 4K / 8 K)
  • Ihr Arbeitgeber ermöglicht Ihnen Heimarbeit und der Serverzugang über DSL ist eine Zumutung.
  • Die neuen Mieter wollen den Anschluss, aber nicht die Installationskosten bezahlen.
  • Die Kinder wandern aus oder das Enkelkind macht ein Auslandsjahr und Videotelefonie macht ohne schnelles Internet mehr Frust als Freude.
  • Und so weiter. Sicher fallen Ihnen noch viele Gründe ein, warum ein Anschluss, der heute unnötig erscheint, in fünf Jahren wichtig wird.

Würden Sie ein neues Haus ohne Festnetztelefonanschluss bauen, weil man heute ja eh alles per Handy macht? Sicher nicht. Dann sollten Sie auch nicht auf einen Glasfaseranschluss verzichten, bloß weil Sie über das Telefonnetz DSL bekommen können.

An mir wird das Projekt schon nicht scheitern…

Eben doch. Der Ausbau betrifft uns alle. Es geht nicht nur um den Internetzugang jedes einzelnen. Es geht auch nicht um den technischen Anbieter, der das Netz in allen 18 Ortsteilen von Mömbris baut. Es geht um einen gemeinsamen Kraftakt aller Haushalte und aller Bürger im Markt Mömbris: Entweder bekommen alle* den Anschluss an die Zukunft oder keiner. Es geht um die Schaffung einer modernen Infrastruktur – das ist eine Gemeinschaftsaufgabe.

Der Glasfaseranschluss selbst ist jetzt kostenlos. Sie zahlen nur die monatlichen Gebühren (und niemals doppelt für den neuen und alten Anbieter gleichzeitig) für mindestens zwei Jahre und können dann kündigen und den Anschluss behalten. Über zwei Jahre verteilt kann das weniger kosten als der Anschluss alleine außerhalb der Nachfragebündelung.

Faktenbox

Je mehr Bürger sich jetzt bis zum 30.09.2019 entscheiden, desto schneller wird das Netz gebaut und desto günstiger wird es für jeden Einzelnen. Nur als Beispiel: In Molkenberg sind es derzeit 21 Wohneinheiten, die sich für Glasfaser melden können – entschieden haben sich aber laut Berichten in der Facebook-Gruppe erst ein oder zwei Haushalte. Theoretisch könnte das für den Ortsteil am Ende nicht reichen – obwohl hier bereits mit neun Verträge die Teilnehmerquote von 40% klar überschritten wäre.

Mit ein bisschen Begeisterung für Technologie der Zukunft und den zahlreichen Vorteilen, die sich aus dem Bau des Glasfasernetz für alle ergeben, kann jeder Eigentümer, jeder Mieter und Ortsteil seinen Beitrag zur Erreichung des Gesamtziels von 40% aller Haushalt im Marktgebiet leisten!

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche